"Grotto Facade"

Barry Wark

Grotto facade Barry Wark Nahaufnahme Figur Details

Material

Nachbearbeitung

Produktdetails

Auf Anfrage verfügbar

Quarzsand (SH – F01)

Infiltration 

500 x 256 x 250 mm | 23 kg    

Grotto facade Barry Wark Nahaufnahme Figur Details Schwarz Frontal
Grotto facade Barry Wark Nahaufnahme Figur Details Schwarz Seite
Grotto facade Barry Wark Nahaufnahme Figur Details Schwarz Hinten

London (Großbritanien), 2020

Grotto Facade

Das gemeinschaftliche Forschungsprojekt untersucht das Potenzial des 3D-Sanddrucks, um neue Möglichen in der gebauten Umwelt zu schaffen, die mit traditionellen Fertigungstechniken nicht möglich sind.

 

Es leistet einen wichtigen Beitrag zum zeitgenössischen Diskurs über digitales Design zu Fertigungsmethoden und deren ästhetischen und räumlichen Angeboten. Das Lesen von linearen Verbindungen zwischen Teilen führt zu ihrer primären Wahrnehmung als etwas, das hergestellt wird. Dies widerspricht wahrnehmungsorientierten Designtheorien, die besagen, dass die Strukturen, die einen Raum umschließen, dieselben ästhetischen Qualitäten aufweisen müssen wie die Natur. In diesem Fall durchgängig und komplex, um als natürlich wahrgenommen zu werden.

Dieses Thema wird durch gemeinsames Prototyping zwischen Barry Wark und Sandhelden erforscht, wo ein architektonisches 3D-Druckmodell produziert wurde.

 

Das maßstabsgetreue Modell bietet ein Bild davon, wie ein Gebäude unter Verwendung der oben beschriebenen Technologie und des digitalen Designs für die Fertigung aussehen könnte. Darüber hinaus bietet es im Maßstab 1:1 ein Verständnis für die Komplexität, die jedes einzelne Bauteil verkörpern könnte. Das Ergebnis wären räumliche Gegebenheiten und Baugruppen, die in der gebauten Umwelt noch nicht erlebt wurden. 

 

Barry Wark

Barry Wark ist ein Architekt, Designer und Dozent mit Sitz in London. Seine Arbeit erforscht die Manifestation der Natur in der Architektur, ergänzt durch aufkommende digitale Design- und Fertigungstechnologien.

Er arbeitet sowohl im akademischen Bereich an der Bartlett School of Architecture durch Designforschung als auch in der Praxis, wo er seine spekulative Arbeit umsetzt.

Als ein führender Verfechter der Berechnung und des Biodesigns hält er häufig Vorträge und stellt seine Arbeiten international aus.

 

Siehe auch: